Sonntag | 25. Juni 2017 | 11:00 Uhr
Kongresshaus | Olympiasaal

KAMMERMUSIK-MATINEE

KARTEN

MITGLIEDER DER SÄCHSISCHEN STAATSKAPELLE DRESDEN
Matthias Wollong
| Violine
Andreas Wylezol | Kontrabass
Michael Horwath | Viola
Robert Oberaigner | Klarinette
Norbert Anger | Violoncello

Michael Schöch | Klavier


Richard Strauss
Fünf Klavierstücke op. 3
Violinsonate Es-Dur op. 18
Tänze aus „Capriccio“ für Violine, Violoncello und Klavier


Hans Pfitzner
Sextett für Klarinette, Streicher und Klavier g-Moll op. 55

 

Michael Horwath     Robert Oberaigner © Matthias Baus
Norbert Anger © Anton Milagros     Michael Schöch © Arturo Fuentes
Matthias Wollong © Matthias Creutziger     Andreas Wylezol

Wenn sich führende Instrumentalisten aus einem der edelsten Klangkörper der Welt zum gemeinsamen Musizieren zusammen finden, schlägt das Herz eines jeden Musikfreundes höher. Matthias Wollong, Michael Horwath, Norbert Anger, Andreas Wylezol und Robert Oberaigner sind Mitglieder der Sächsischen Staatskapelle Dresden, einem der Lieblingsorchester von Richard Strauss. Die herausragenden, vielfach ausgezeichneten Orchestermusiker teilen ihre Leidenschaft für die Kammermusik und finden sich häufig für gemeinsame Projekte mit dem jungen Tiroler Pianisten und Organisten Michael Schöch zusammen. Zuletzt waren sie beim Festival 2015 zu Gast in Garmisch-Partenkirchen. Auf dem Programm der Matinee stehen die Fünf Klavierstücke und die Violinsonate Es-Dur, letzteres ein kammermusikalischer Geniestreich des jungen Richard Strauss, sowie die heiter-melancholischen Tänze aus Capriccio, seiner letzten Oper. Hans Pfitzners Sextett für Klarinette, Streicher und Klavier ist ein Spätwerk, entstanden in den ersten Nachkriegsmonaten des Jahres 1945 in Garmisch-Partenkirchen. Hier fand der verletzte Komponist Aufnahme in einem Spital, nachdem er das von Bomben zerstörte München verlassen hatte.

Sendung am 12. Juli 2017, 20:03 Uhr, in der Festspielzeit auf BR-Klassik

Additional information