Christa Coogan
Choreographie
Franziska Böhm
Choreographie
Elodie von Poschinger-Camphausen
Assistenz
Elena Ludwig
Assistenz
Rita Pongratz
Lehrerin 2. Klasse
Andrea Rau
Lehrerin 8. Klasse
Schüler der Bürgermeister Schütte Grund- und Mittelschule Garmisch-Partenkirchen
Lions Club Garmisch-Partenkirchen
Bürgerstiftung im Landkreis Garmisch-Partenkirchen

Kinder an Musik und Kunst heranzuführen, sie in nachhaltige Projekte einzubinden und zu Protagonisten einer Vorstellung beim Richard-Strauss-Festival zu machen, ist uns ein Hauptanliegen.

William Shakespeares Romeo und Julia, die rund vierhundert Jahre alte Tragödie zweier junger Liebender, die, getragen von ihren Gefühlen, über sich hinauswachsen, berührt zeitlose Komplexe und Fragestellungen, die bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt haben - Freiheitsdrang und Intoleranz, bedingungslose Liebe und extreme Gewalt, emotionale Spontaneität und gesellschaftliche Zwänge und Vorur teile. Die Auseinandersetzung mit einer solchen Thematik entspricht nicht nur den künstlerischen Absichten eines internationalen Musikfestivals, sie kommt auch unserem integralen, spartenübergreifenden Ansatz entgegen.

In Kooperation mit den renommierten Choreographinnen Christa Coogan und Franziska Böhm und unter der professionellen Betreuung durch „Fokus Tanz" wollen wir zwei Klassen (2. und 8. Jahrgangsstufe) der Bürgermeister-Schütte-Grund- und Mittelschule Garmisch-Partenkirchen zu einer mitreißenden zeitgenössischen Tanz-Performance inspirieren. Die begeisterte Offenheit und leidenschaftliche Unterstützung der Schulleitung, Frau Schmidt, und der beiden beteiligten Lehrkräfte, Frau Pongratz und Frau Rau, ist eine großartige Voraussetzung zur erfolgreichen künstlerischen Arbeit.
Die Probenarbeit von über 2 Monaten inklusive intensiver Schlussproben findet ihren Höhepunkt im Rahmen des Richard-Strauss-Festivals am Dienstag, den 26. Juni um 10.00 Uhr und 16.30 Uhr im Festsaal Werdenfels im Kongresshaus Garmisch-Partenkirchen

Karten erhalten Sie ab sofort bei GAP-Ticket unter 08821 730 1995

Die Veranstaltung wird vom Lions Club Garmisch-Partenkirchen und von der Bürgerstiftung im Landkreis Garmisch-Partenkirchen unterstützt, wofür wir uns sehr herzlich bedanken.


Christa Coogan © privat
Christa Coogan © privat

Christa CooganChrista Coogans Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der Vermittlung und Didaktik des zeitgenössischen künstlerischen Tanzes, im Erforschen des Spektrums der Beziehungen zwischen Musik und Tanz und der interdisziplinären Lernzusammenhänge.

Ihr künstlerisches Profil ist eng verbunden mit dem Musik-Tanz Dialog. Sie studierte Bühnentanz an der Juilliard School in New York City und setzte sich dort mit vielfältigen künstlerischen Prozessen auseinander. Während ihres Bühnenlebens kooperierte sie eng mit Musikern und Komponisten verschiedenster Stilrichtungen. Das Studium an der Juilliard School schloss sie mit dem Bachelor of Fine Arts und das Studium der Tanzwissenschaften an der Universität Salzburg mit dem Master ab.

An der Hochschule für Musik und Theater München gibt sie derzeit als Dozentin Einblick in die verschiedenen Verknüpfungsmöglichkeiten zwischen Musik und Tanz. Als Tanzpädagogin und Choreografin bei Fokus Tanz arbeitet sie in Schulprojekten leidenschaftlich daran, dass die Musik am tanzenden Körper der Kinder und Jugendlichen sichtbar wird.

Christa Coogan arbeitet als Coach für TanzpädagogInnen im Rahmen des Bundesverbandes Tanz in Schulen und war Co-Initiatorin und Leiterin des Weiterbildungsstudienganges „Tanzkunst in die Schule!“ an der Technischen Universität München von 2006-2012.

Als geborene Amerikanerin hält sie berufliche Verbindungen zu den USA, ist seit 2004 Dozentin für die jährlichen San Francisco International Orff-Schulwerk Kurse, unterrichtet Meisterklassen in verschiedenen Universitäten und war schon mehrmals als Hauptreferentin bei den American Orff Schulwerk Association National Konferenzen eingeladen. Sie leitet Workshops an Universitäten und Hochschulen in Europa, Südamerika und Asien im Bereich des kreativen künstlerischen Tanzes und als Bewegungsspezialistin in Orff-Schulwerk.

Diese Romeo und Julia Choreografie ist ihre dritte künstlerische Zusammenarbeit mit Alexander Liebreich im Bereich Education.


Franziska Böhm © privat
Franziska Böhm © privat

Franziska Böhmstudierte sowohl Schulmusik für Gymnasium mit dem Hauptfach Querflöte als auch Elementare Musikpädagogik mit Gesang an der Hochschule für Musik und Theater München. Sowohl in ihrer künstlerischen, als auch pädagogischen Arbeit liegt ihr Schwerpunkt auf der Verbindung zwischen Musik und Tanz. Sie unterrichtet seit ihrem Studium an Grund- und Förderschulen sowie weiterführenden Schulen im Rahmen von Fokus Tanz München. Dabei ist ihr der interdisziplinäre Aspekt bei der Vermittlung eines vielfältigen und zugleich individuellen Zugangs zum Tanz, zur Kreativität, zu Gruppenprozessen und dem Körper wichtig. Ab dem Sommersemester 2018 beginnt sie einen Lehrauftrag an der LMU München in der Abteilung Musikpädagogik.