Buy ticket
Hugo Wolf

Italienische Serenade G-Dur

Wolfang Amadé Mozart

Streichquartett B-Dur KV 458 "Jagdquartett"

Richard Strauss

Streichquartett A-Dur Tr 95

Auner Quartett
Quartett

Die Stadt Wien, mit der auch Richard Strauss als Hofoperndirektor eng verbunden war, ist für vieles bekannt: bedeutende Sinfonien, Opern von großen Komponisten und was noch? Streichquartette! So kam und kommt kaum ein Komponist an der Wiener Tradition vorbei.

Auch der vor allem für seine Lieder bekannte Hugo Wolf schrieb ein Quartett, das er nachträglich mit dem eingängigen Titel Italienische Serenade versah. So ein Name kann viel bewirken, weshalb auch Mozarts Jagdquartett u. a. durch seinen Titel zum Verkaufsschlager wurde. Mozart widmete sein Werk dem „Vater des Streichquartetts“ Joseph Haydn. In dieser Wiener Tradition bewegte sich auch Strauss. Nach der Uraufführung von dessen Streichquartett Mitte März 1881 betonte ein Rezensent der Münchner Neuesten Nachrichten nicht nur dessen kompositorisches „Talent“, sondern auch, dass der erste und letzte Satz „sich in den Grenzen der Mozart-Haydn’schen Stylweise“ bewegten. Das Auner Quartett, bestehend aus Daniel Auner, Barbara Galante Auner, Nikita Gerkusov und Konstantin Zelenin, das seinen Fokus insbesondere auf Werke legt, die entweder von Wiener Komponisten geschrieben wurden oder während eines Aufenthalts dieser in der Stadt entstanden sind, ist somit die perfekte Wahl, um dieses in der Wiener Musiktradition stehende Programm zu präsentieren.


Auner Quartett (c) Nadja Alexandrowa
Auner Quartett (c) Nadja Alexandrowa

Auner QuartettGewinner des Eugéne Ysaÿe Wettbewerbes in Liége, Belgien, und gelobt für seine “stilistische Sicherheit und Bereitschaft zu Emotion… – für alle vier ist die Kammermusik die Essenz des Musikalischen per se …” (Radio Ö1, “Intrada”) hat sich das Wiener Auner Quartett schnell im internationalen Musikgeschehen einen Namen gemacht.

Das Ensemble bespielt einen eigenen Kammermusikzyklus in Wien, wo es in Partnerschaft mit Radio Klassik in den Sälen u.a. des Wiener Konzerthaus, Wiener Musikverein und dem Ehrbar Saal regelmäßig ein abwechslungsreiches Repertoire präsentiert.

Das Auner Quartett, tritt im Rahmen von Konzerten regelmäßig in einer Vielzahl von Festivals und Konzerthäusern auf und war wiederholt live bei TV (ORF, GLOBO) und Radioproduktionen (ORF Ö1 und Radio Klassik – Österreich, TRT – Türkei, Radio Cultura – Brasilien) zu sehen und zu hören.

Das Album mit Klarinettenquintetten von Mozart, Reger und Leitner mit dem Tiroler Klarinettisten Simon Reitmeier wurde von der Fachpresse hoch gelobt und erschien im Februar 2018 bei “Gramola”.

Eine Portrait-CD der Kammermusikwerke der Österreichischen Komponistin Johanna Doderer erschien bei “Capriccio” 2019 und die neue, teilweise erste Einspielung der Streichquartette von Egon Wellesz, Alexander von Zemlinsky und Anton von Webern erscheint im Frühjahr 2020.

Für die Saison 2020 wurde das Quartett mit den Worten „Auner Quartett – The award winning string quartet: a perfect musical match“ auf das Cover des international sehr bekannten Performing Arts Yearbook of Europe (Muso Communications, artsdb.net) gesetzt.

Das Auner Quartett wird in Wien von der Saiten-Manufaktur Thomastik Infeld unterstützt. Daniel Auner sowie der Bratschist Nikita Gerkusov spielen auf Leihgaben der Sammlung Wertvoller Streichinstrumente der Österreichischen Nationalbank.