Musikwanderungen
Die Liebe zur Natur verbindet viele Komponisten, das „Komponierhäusl“ in der Sommerfrische der Jahrhundertwende war für diese Refugium und Arbeitsplatz während der kreativen Sommermonate. Beim Festival kann man der Inspiration durch das Naturerlebnis wandernd nachspüren. Alle Wanderungen werden von erfahrenen Bergführern begleitet. Eine ausgedehnte Pause, nicht nur Stärkung mit Kaffee und Kuchen, sondern besonders für den Musikgenuss, ist eingeplant. Auf dem Programm stehen zwei Wanderungen:

24.6. Dramatische Romantik – Wilde Musik – durch die Partnachklamm zum Graseck führt diese Wanderung. Der Weg führt über gesicherte Stege, Tunnels und Galerien und am Ende der wildromantischen Klamm – einer der schönsten des gesamten Alpenraums – öffnet sich das Tal. Im Hotel „Das Graseck“ und zuvor schon in der Klamm spielen Matthew Sadler, Trompeter beim Mahler Chamber Orchestra, und Mikael Rudolfsson, Posaunist beim Klangforum Wien, ein Überraschungsprogramm.
Link zur Veranstaltung

30.6. Klingendes Wasser – Britten Metamorphosen – Rundwanderung zur Ettaler Mühle. Ausgehend vom Klostergasthof „Ludwig der Bayer“ wandert man der Ammer, einem der schönsten Wildflüsse Deutschlands, entlang zur Ettaler Mühle. Dort spielt Vilém Veverka, der herausragende tschechische Oboist, die Metamorphosen von Benjamin Britten.
Link zur Veranstaltung